Website Usability und WordPress

Veröffentlicht von in Webdesign, WordPress

Regel #2: Schaffen Sie Klarheit

Above the fold
„Über dem Knick“ – Dieser Begriff stammt aus dem Zeitungswesen. Wenn eine Tageszeitung gefaltet in der Auslage eines Zeitungshändlers liegt, muss die Hälfte mit der Schlagzeile nach oben zeigen. Sonst kann man sie nicht lesen und die Zeitung wird nicht gekauft.
So einfach ist das …

Was ist auf Ihrer Website sichtbar, bevor die Benutzer scrollen muss? Es sollten selbstverständlich Ihre wichtigsten Informationen sein, sonst nutzen Sie den Raum nicht effektiv und Sie lenken Ihre Besucher nicht in die Richtung, in den Sie Ihn stupsen wollen. Wenn Sie z.B. Küchen verkaufen, stellen Sie sicher, dass das auf den ersten Blick völlig klar wird.

Ein Blickfang (siehe auch weiter unten) mit den entsprechenden Links zu Ihren interessantesten Angeboten stellt das sicher. Priorisieren Sie Ihre interessantesten Angebote, wenn Sie meinen, Sie haben mehrere. Sorgen Sie dafür, dass der Blickfang, alle wichtigen Infos sowie Ihre primäre Navigation innerhalb des Browser-Viewport (das ist der sichtbare Bereich im Browserfenster des Anzeigegerätes: PC, Tablet, Smartphone) angezeigt werden.

Responsive Webdesign (RWD)
Aus dem Absatz oben folgt zwangsläufig: Nutzen Sie ein Responsive Webdesign für die Anzeige Ihrer Internetseite auf den verschiedenen Ausgabegeräten: PC, Tablet, Smartphone. Dies ist heutzutage unerlässlich und sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Ihre Website muss auf den verschiedensten Anzeigegeräten optimal angezeigt und bedient werden können. >> Mehr über Response Webdesign erfahren Sie hier.

Call to Action – Klare Aufrufe zum Handeln
Ob Sie auf Ihrer Website Produkte verkaufen wollen oder an Ihre User appellieren, sich für Ihren Newsletter einzutragen, stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Call-to-Action gut sichtbar gestaltet, formuliert und positioniert sind. Denken Sie daran, ein sehr wichtiger Teil einer angenehmen User Expierence ist immer auch die gute Funktionalität und ein einfaches Handling Ihres Internetauftritts. Wichtig: Verfolgen Sie nur ein Ziel pro Seite – Call to Actions gehen daneben …

Machen Sie Ihre Newsletter-Anmeldung nicht übermäßig kompliziert. Ja. Sicherheit ist wichtig. Und vielleicht möchten Sie möglichst viele Daten sammeln. Aber meist reicht schon eine eMail-Adresse, verbunden mit einem Namen. Je weniger Schritte ein Besucher unternehmen muss, um erfolgreich ans Ziel zu gelangen, um so besser ist es für Sie.

Blickfang
Seien Sie attraktiv. Benutzen Sie professionelle Fotos, die Ihre Produkte vorteilhaft zur Schau stellen. Die beste Maschine verkauft sich schlecht, wenn Sie nicht ins rechte Licht gerückt wird. Wenn Sie eine Dienstleistung verkaufen, dann sind Sie das Produkt. Nutzen Sie also aktuelle und attraktive Fotos und bitte nicht einen Schnappschuss aus ihrem vorletztem Urlaub. Das ist kein Scherz – ich erlebe das öfters bei meinen Kunden. Tun Sie sich also den Gefallen und leisten Sie sich einen Fotografen. Professionelle und originelle – ich meine das jetzt im Sinne von einfallsreich und nicht im Sinne von komisch – Fotos zahlen sich schell aus. Umsonst wird hingegen schnell teuer, wenn sich niemand für Ihre Website interessiert …

Für die Website Usability bedeutet Blickfang zum Beispiel, dass Sie einen Header-Slider verwenden, der automatisch eine Abfolge von aussagekräftigen Fotos, eventuell mit kurzen, prägnanten Schlagworten versehen, als Slideshow anzeigt. Ihr User bekommt so schnell und bequem einen ersten visuellen Eindruck.

In den Inhaltsseiten ist es manchmal von Vorteil, wenn man kleine Bilder anklickbar macht, um sie vergrößert anzeigen zu lassen. So spart man in der Ansicht viel Platz, um konzentriert Informationen anzubieten und bietet dem Nutzer trotzdem große Bilder zum Betrachten an. Oder bei einem Klick auf ein einzelnes Bild öffnet sich eine Galerie mit mehreren Fotos eines oder mehrere Objekte. Für meine mit WordPress erstellten Websites nutze ich in der Regel die NextGen Gallery.
Sinnvoll ist das aber nur, wenn auf den Bildern auch etwas relevantes zu sehen ist. Überlegen Sie sich, wer Ihre Seite besucht und was Ihr Besucher erwartet zu sehen. Treffen Sie eine Entscheidung: Erfüllen Sie seine Erwartungshaltung oder überraschen Sie ihn.

Lesen Sie weiter auf der nächsten Seite: Website Usability – Features
Navigation | Klarheit | Weniger ist mehr | Speed is fun | Social Media
Fazit | Checkliste


Bleiben Sie auf dem Laufenden

>> Abonnieren Sie den art supplies Newsletter

 

Weitere Artikel

  • SEOSEO Auch Suchmaschinen denken um: Content is King! Selbst die beste SEO bringt nichts, wenn die Inhalte einer Webseite für den User keinen Nutzen bringen.
  • Responsive WebdesignResponsive Webdesign Responsive Webdesign: Anpassungsfähige Website-Layouts, die sich automatisch an das genutzte Ausgabegerät oder an unterschiedlichen Auflösungen anpassen.
  • Metro DesignMetro Design Flaches Design, weg von Glossy, Schattierung, Rundung, Farbverlauf. Metro Design bedeutet: flache Formsprache, Neue Sachlichkeit, schnörkellos & funktional
  • Off Canvas Responsive DesignOff Canvas Responsive Design Mobile First! Off Canvas Responsive Design: Inhalte von der Website bei Anzeige auf einem Device per Knopfdruck ein- und ausblenden.

Pages: 1 2 3 4 5 6 7