Metro Design

Veröffentlicht von in Trends, Webdesign

Webdesign – Back to the roots

Metro Design

Windows 8

Endlich ist es so weit, Webdesigner können sich austoben:
CSS3, HTML 5, Google Webfonts, jQuery ermöglichen jede Menge Farbverläufe, 3D Effekte, Schattierungen, Glossy, runde Ecken etc… Das alles lässt sich jetzt einsetzen für neue, noch aufwendigere Webdesigns.

Und als neuer Trend erscheint: METRO Design – welches erklärtermaßen auf all diese schönen Möglichkeiten die diese Technologien bieten explizit verzichtet … ausgerechnet. Warum das so ist … ?

Was ist passiert?

Microsoft hat beschlossen eine Revolution auszulösen …

Metro Smart-Device

METRO auf Smart Device

Microsoft hat am 26. Oktober 2012 Windows 8 veröffentlicht. Das Design der Benutzeroberfläche wurde METRO getauft. (Mittlerweile verzichtet Microsoft mit Rücksicht auf den gleichnamigen Deutschen Handelspartner auf diese Bezeichnung). Die Metro-Benutzeroberfläche bietet eine einheitliches Konzept für die Darstellung und Benutzung auf Mobiltelefonen, Tabletcomputern und Desktopcomputer, eine Bedienung mit und ohne Maus und Tastatur ist möglich. Mittlerweile ist ein deutlicher Trend erkennbar, der die Formensprache von METRO als METRO Design aufgreift.

Was ist METRO Design?

pong

Redux to the Max

METRO Design lässt sich am besten mit dem Begriff Reduktion erfassen, oder als “Neue Sachlichkeit”. Auf alle gestalterischen Aufwendigkeiten wird verzichtet: Flaches Design, keine Schattierungen, keine Rundungen sondern Aufteilung in klare, gerade Flächen, Kacheln. Starke Vereinfachungen und Wechsel von Ikonografie zu Typografie, Ausrichtung an strengem Gitter, Ausrichtung am Goldenen Schnitt, Nutzung klarer serifenloser Schriften, klare Farben, schlichte, präzise und elegante Präsentation des wesentlichen Inhaltes ohne großes “ChiChi”.

Das kommt Ihnen bekannt vor?

Bauhaus Revisited

Bauhaus Revisited

Redux to the Max  – das alles ist natürlich bereits da gewesen. Die Neue Sachlichkeit, das Bauhaus, die Maxime Form Follows Function, diese Bewegungen und Postulate des vergangenen Jahrhunderts werden in METRO Design erneut aufgegriffen und gezielt verwendet.

Diese Entwicklung erscheint fast zwangsläufig. Nachdem die Oberflächengestaltung den Webdesignern neue Herausforderungen stellt in Sachen Wiedererkennbarkeit und Bedienbarkeit auf verschiedensten Ausgabegeräten ist METRO Design eine der ersten Antworten auf die neuen Designerfordernisse: Zusammenführung der verschiedenen Devices in eine gemeinsame, übergreifende Oberflächengestaltung, gekoppelt mit der Möglichkeit der “universellen Bedienbarkeit”.

Oder anders ausgedrückt:
METRO Design bemüht sich um die Erzeugung eines konsequenten und konsistenten Nutzungserlebnisses.

Weiterführende Links:

Einen guten Überblick über METRO Design erhält man im
Video-Vortrag auf dem Hamburger Webmontag von Silke Voigts

Einführung in METRO Design & Metro Style UI auf MSN Video

Windows 8 Kritik Usibility Papst Jakob Nielsen über Windows 8

Weitere Artikel

  • Responsive WebdesignResponsive Webdesign Responsive Webdesign: Anpassungsfähige Website-Layouts, die sich automatisch an das genutzte Ausgabegerät oder an unterschiedlichen Auflösungen anpassen.
  • Website Usability und WordPressWebsite Usability und WordPress Die Benutzerfreundlichkeit, englisch: Website Usabilty ist ein entscheidendes Kriterium für den Erfolg Ihrer Website. In diesem Artikel mache ich Sie mit den Grundlagen der UX (User […]
  • Off Canvas Responsive DesignOff Canvas Responsive Design Mobile First! Off Canvas Responsive Design: Inhalte von der Website bei Anzeige auf einem Device per Knopfdruck ein- und ausblenden.
  • Mobile Friendly SiteMobile Friendly Site Google hat am 21. April 2015 ein umfassendes Update durchgeführt. Ab sofort werden Websites auch nach ihrer Fähigkeit bewertet, ob sie auf so genannten Mobile Devices - also zum Beispiel […]